Stricknadelrolle für "Selbermeinganzallein"!

Irgendwie hat sich in den letzten Tagen eine ganz besondere Freundschaft zwischen mir und meiner Nähmaschine entwickelt. Normalerweise wird sie ja eher sträflich behandelt und vegetiert irgendwo in einer Ecke vor sich hin und wird nur herausgeholt, wenn mal wieder Vorhänge zu kürzen sind, oder eine neue Gewandung fürs Mittelalter-fest her muss! Jetzt hab ich aber ein Platzerl, wo sie vorübergehend stehenbleiben darf und so wird sie auch genutzt!

Schon lange wollte ich mal irgendwas sinnvolles für meine Stricknadeln und -Utensilien haben. Bin auch bei Dawanda fündig geworden, aber der Stil hat nicht ganz zu mir gepasst. Da hab ich mich mal selbst an die Arbeit gemacht. Das ist das Ergebnis.


Die Applikation ist übrigens erst mein zweiter Versuch. Nicht perfekt und ab und an noch ein bisschen krumm aber mir gefällt es. Die Nähte innen sind ganz ordentlich geworden. Außen beim Saum wurde es dann aber schon ein bisschen grenzwertig, da schon so viele Stofflagen aufeinander liegen. Ich hab schon befürchtet, dass mein Maschinchen den Geist aufgibt. Darum sind die Nähte auch nicht so schön geworden.

Ich hoffe euch gefällt es trotzdem.

LG Silvia

3 Kommentare:

  • Sheepy | 10. September 2011 um 18:14

    So eine Tasche ist wirklich sehr nützlich, schnell eingepackt und alles drin. Möchte meine auch nicht mehr missen.
    Liebe Wochenendgrüße Sheepy

  • einkesselbuntes | 11. September 2011 um 11:50

    WOW! Genial!
    also ich vernachlässige meine Nähmschine auch sträflich, aber selbst wenn ich sie hervorkramen würde....so ein Ergebnis würd ich niemals schaffen.
    Kompliment!

  • fantaStich | 16. Dezember 2011 um 13:08

    Die ist ja schön! Ich hab auch schon mal dran gedacht soetwas zu nähen, weil meine Nadeln und gedöns bisher immer mächtig in einer Blechdose rumklimpern. Vielleicht nach Weihnachten...

Kommentar veröffentlichen