Empisal Knitmaster 500

Hier bin ich beim Zerlegen meiner neu ersteigerten Empisal 500.
Sie war in einem erbärmlichen Zustand!
Aber seht selbst...


Von Außen siehts ja gar nicht so schlimm aus ...





















... aber ab hier wurde es ekelig!










Die Überreste der Polsterung der Nadelsperrschiene!



Und die neue Aufpolsterung ...



... und zwar damit!



Den Rest des Nachmittags verbrachte ich mit polieren jeder einzelnen der 200 Nadeln!





Und so sieht's frisch poliert und ohne Nadeln aus!

4 Kommentare:

  • Petz | 21. Mai 2012 um 16:48

    Ist es möglich für diese Maschine eine Gebrauchsanweisung zu bekommen?

    Empisal Knitmaster

    Modell 500

  • Silvia | 21. Mai 2012 um 19:04

    Hallo Petz

    unter http://www.strima.de/ kannst du dir Anleitungen nachbestellen.
    Ich kann dir die Anleitung leider nicht kopieren, da sie "geschützt" sind.

    Brauchst du was spezielles? Vielleicht kann ich dir ja so weiterhelfen oder dir eine Skizze zeichnen o.Ä.

    LG Silvia

  • Anonym | 28. Mai 2017 um 10:44

    Wie kommt die Nadelsperrschiene wieder rein? Und die Nadeln? So sieht es auch bei mir nach der Reinigung aus. Danke

  • Silvia | 16. Juni 2017 um 21:15

    Phu... meine Maschienen sind im Moment leider nicht in Gebrauch und gut verstaut... ich müsste sie rauskrammen und aufbauen. Dazu fehlt mir in der neuen Wohnung leider der Platz. Soweit ich mich erinnern kann, lassen sich die Nadeln ganz leicht heraus heben, wenn die Nadelsperrschiene rausgeschoben wird. Die Schiene danach vorsichtig wieder reinschieben. Ich glaub ich hatte am Anfang ein kleines Stück Textilband geklebt,damit sie leichter rein rutscht.

Kommentar veröffentlichen