Seit langem wieder einmal...

... ein paar Spulenbilder.

Erst mal der Versuch dick-dünn zu spinnen. Wie man sieht, bin ich ein bisschen feige!


Unten rechts erkennt man ganz klar den Unterschied zwischen der "normalen" und der "Jumbospule". Darauf lässt sich nicht nur dickes Art-Yarn sondern auch Lace-Garn ganz gut spinnen.

4 Kommentare:

  • Lee-Ann | 19. Januar 2012 um 07:04

    Ich hab auch im sinne dick dünn zu spinnen...üben üben üben!!! mal schauen wie es bei mir wird!!! Die grossen spulen schaetze ich auch sehr....hihihihiii!
    liebe grüsse lee-ann

  • Silvia | 19. Januar 2012 um 07:22

    Ich hab generell eher Probleme damit, dickes Garn zu spinnen, dünnes geht irgendwie viel einfacher. Das Dicke wird meist sehr ungleichmäßig... aber nicht ungleichmäßig genug, um ein dick-dünn-Garn zu werden... :( zum Haare... ähhm... Wolle raufen!

  • Sheepy | 19. Januar 2012 um 08:28

    Genau, da wünscht man sich doch die Anfängerzeiten zurück, wo stellenweise so verrücktes Garn entstanden ist. Nun übt man daran. Die Farben finde ich toll
    LG Sheepy

  • Lehmi | 22. Januar 2012 um 00:10

    *lach* ja, das mit der Feigheit bei dick-dünn kenne ich auch. Es widerstrebt dem Spinnfinger so ungleichmäßig zu arbeiten.
    Aber Lee-Ann hat Recht: üben, üben, ... wenn man denn will ;-)

    viel Erfolg und liebe Grüße
    Lehmi

Kommentar veröffentlichen